Essen

Kürbisquiche mit scharfer Aubergine

Heute ist etwas großartiges passiert: Ich habe mir ein Rezept ausgedacht, ich habe es zubereitet und ich habe es nicht gleich nach dem Essen wieder vergessen!

Es ist ein Herbstrezept. Für Sonntagabende an denen es draußen stürmt und man es sich drinnen mit einer Wolldecke und einem Glas Rotwein gemütlich macht.

Zutaten

Für den Teig

  • 240g Mehl
  • 125g kalte Butter
  • 4 El kaltes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker

Für den Belag

  • 1/2 mittelgroßen Hokkaido Kürbis
  • 1/2 Aubergine
  • 1 Stange Lauch
  • 100g Comté
  • 2 Eier
  • 300ml Milch
  • 3 Zweige frischen Thymian
  • 1 Zweig frischen Rosmarin
  • 3-4 El Chiliöl
  • Olivenöl
  • 1-3 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer

Die Zutaten für den Teig zu einem geschmeidigen Teig verkneten, zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie eingewickelt für 30 Min. in den Kühlschrank legen.

Den Kürbis waschen, entkernen und in Scheiben schneiden. Ein Backblech mit Olivenöl bestreichen, die Kürbisscheiben darauf platzieren, leicht salzen und 20Min bei 180g im Ofen garen.

Den Lauch waschen und in Ringe schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl andünsten, bis er weich ist.

Die Aubergine in 1cm dicke Scheiben schneiden, auf einem flachen Teller ausbreiten und von beiden Seiten mit Chiliöl bepinseln, so dass die Auberginenscheiben schön vollgesogen sind aber nicht tropfen.

Den Comté reiben.

Thymian, Rosmarin und Knoblauch fein hacken und mit den Eiern und der Milch verquirlen. Salz und Pfeffer hinzugeben

Eine Quiche- oder Springform fetten. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die Form geben. Den Rand gut andrücken.

Kürbis und Lauch auf dem Teig verteilen, die Auberginenscheiben zu oberst legen. Den Käse darauf streuen und schließlich die Ei-Mischung gleichmäßig auf die Quiche gießen.

Bei 180°C 40 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und heiß servieren.

Guten Appetit!

Leider leider weigert sich der Fotograf standhaft Bilder von Essen zu schießen. Ich selbst bin da, wie ihr seht auch nicht sonderlich talentiert und meistens auch zu hungrig um mich lange damit aufzuhalten. Ich entschuldige mich also hiermit für das nicht so schöne Bild, die Quiche war trotzdem sehr lecker!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*